Bananenbrot

Ihr kennt das: Man kauft Obst, um mehr davon zu essen und ehe ihr euch verseht sind die Bananen braun, weil man es doch nicht geschafft hat. Wegschmeißen? Viel zu schade! Aus Bananen kann man nämlich auch wunderbar Brot (okay, eigentlich Kuchen) zaubern!

Banana4

Ich habe schon oft Bananenbrot gebacken, oder Bananenmuffins. Mein Freund hat zwar das Gesicht verzogen (er ist ein Bananenhasser), aber ich habe mich nicht davon abbringen lassen und diese Köstlichkeit hier gezaubert. Die Zutaten hat eigentlich jeder Zuhause und das Schöne ist, dass man mit ein paar kleinen Veränderungen sein ganz eigenes, individuelles Bananenbrot machen kann. 🙂

Banana2

Ich habe mich bei diesem Bananenbrot z.B. für gemahlene Haselnüsse entschieden. Ihr könnt aber auch jede andere Sorte nehmen, oder lasst sie komplett weg und ersetzt die Menge dann mit Mehl.

Für mich ist Bananenbrot eigentlich gar kein Kuchen, weil ich davon essen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu kriegen. Ist ja Obst drin! Und da seine Konsistenz eher fest ist, kann man sich gut einreden, dass es wirklich ein Brot ist 😉

Wer allerdings eine noch vollwertigere Variante haben möchte kann das normale Mehl mit Dinkelmehl oder einen Teil mit Haferflocken ersetzen. Wie ihr seht, sind euch keine Grenzen gesetzt.

Banana5

Wie ihr euer Bananenbrot serviert ist auch euch überlassen! Ich esse es am liebsten mit Nutella oder Erdnussbutter, aber einfach nur pur zum Frühstück ist es auch zu empfehlen.

Wenn ihr es wirklich als Kuchen für den Nachmittag serviert, könnt ihr z.B. ein Frischkäse Frosting dazu machen. So viele Möglichkeiten 😉

banana1

Wie auch immer ihr euer Bananenbrot esst, ich hoffe, es schmeckt euch 🙂 Unten seht ihr meine Variante. Viel Spaß beim Nachbacken!

Laura <3

Bananenbrotrezept

 

 

Kommentar verfassen