Buffalo Chicken Bread

Ich weiß, ihr habt es alle schon sehnsüchtig erwartet: Nach den ganzen Torten und Cupcakes und Nachtischen habe ich heute endlich wieder etwas Herzhaftes für euch.

Buffalo-Chicken-Bread-8

Heute habe ich nicht nur ein neues Rezept für euch, sondern wurde von der lieben Viktoriawithk für den Liebster Award nominiert. Was das ist und worum es dabei geht, erfahrt ihr weiter unten. Nun erstmal zu meinem neuen Schmankerl.

Immer wenn ich Zeit habe, suche ich im Internet nach schnellen Rezepten, weil es gibt nichts nervigeres als abends nach Hause zu kommen und noch über eine Stunde am Abendessen zu werkeln. Man hat Hunger und will einfach nur schnell was futtern. So ist es zumindest bei mir immer. Korrigiert mich, wenn es bei euch anders ist 😉 Deswegen hat mich das Buffalo Chicken Bread so angesprochen: Es hat alles, was ein gutes Abendessen braucht (Brot, Hähnchen, Käse und äh, ja Käse) und geht super schnell!

Buffalo-Chicken-Bread-1

Und als absoluter Brotliebhaber ist es genau das Richtige für mich! Welches Brot ihr hier nehmt, ist euch überlassen. Ich kann im Moment z.B. einfach nicht an Ciabatta vorbeigehen und finde aber auch, dass es sich sehr gut füllen lässt, weil es quasi die perfekte Größe hat.

Buffalo-Chicken-Bread-7

Die Füllung ist fix zubereitet und schmeckt auch ohne Brot schon klasse. Einfach richtig schön cremig und hier könnt ihr auch mit der Menge an BBQ-Sauce genau euren Geschmack treffen. Nach Belieben könnt ihr noch Frühlingszwiebeln hinzugeben und so viel Käse obenauf streuen, wie ihr mögt. Dann nur noch für 15 Minuten in den Backofen und euer leckeres Abendessen ist fertig.

Buffalo-Chicken-Bread-2

Seid vorsichtig am Anfang, denn es ist wirklich sehr heiß wenn es aus dem Ofen kommt. Lasst es ruhig ein paar Minuten abkühlen, sonst verbrennt ihr euch den Gaumen. 😉 In der Zeit schnibbel ich einfach noch ein bisschen Gemüse dazu oder mache einen Sour Cream Dip.

Buffalo-Chicken-Bread-12

Vertraut mir bei der Menge: Wenn ihr zu Zweit seid, reicht ein Buffalo Chicken Bread vollkommen aus. Es ist wirklich unglaublich sättigend. Aber keine Sorge, kalt schmeckt es auch noch!

Buffalo-Chicken-Bread-11

Natürlich hat das Brot das Fotoshooting nicht lange überlebt und ich musste mir gleich ein Stück mopsen. Also, ein schnelles und leckeres Rezept für lange Arbeitstage. Wenn ihr es ausprobiert, berichtet mir, wie es war 🙂

Rezept-Buffalo-Chicken-Bread

Aber halt, stopp!! Noch ist der Blogpost hier nicht zu Ende: Ich habe ja oben schon erwähnt, dass ich für den Liebster Award nominiert wurde. Nun, was ist der Liebster Award?

liebster-award

Bei dem Liebster Award geht es darum neue Blogs kennen zu lernen und vielleicht auch etwas mehr die Personen, die dahinter stehen. Ich finde das eine tolle Idee und durfte 11 Fragen dazu beantworten.

Seit wann gibt es deinen Blog?

Meinen Blog gibt es nun seit dem 01.Februar 2016. Im Januar hatte ich zwei Wochen frei und habe einfach mal angefangen eine Website mit WordPress zu basteln und nach dem Urlaub gingen dann meine ersten Rezepte online.

Warum bloggst du eigentlich?

Ich fand es schon immer toll zu backen, Schnappschüsse davon zu machen und Sachen neu auszuprobieren. Mein Freund und unsere Freunde haben mich dann dazu ermutigt, das Ganze doch dann als Blog zu machen. So habe ich meine Rezepte immer griffbereit und alle anderen können sie auch nachlesen.

Worüber bloggst du alles?

Nur über leckere Sachen! Ob herzhaft oder süß, Muffins oder Torten, Snacks oder Hauptgerichte. Ich habe keinen festen Plan, sondern mache das, worauf ich Lust habe und wovon ich denke, dass es vielen anderen auch schmecken wird!

Welche Art von Küche findet man bei dir?

Puh, also wie gerade schon erwähnt, habe ich keine feste Richtung.. Vom deutschen Rinderbraten, über italienische Montanare fritte und amerikanischen Mac and Cheese bis hin zu allen möglichen Torten, Cupcakes oder Desserts findet ihr fast alles bei mir. Was man bei mir nicht findet, kann ich euch aber sagen: Es gibt bei mir z.B. keine Low Carb Küche/Gerichte oder Gerichte für die schlanke Linie. Da stehe ich nicht so wirklich drauf und gerade bei den süßen Sachen bin ich der Meinung, dass man sich das ruhig mal gönnen darf 😉

Was inspiriert euch?

Ich glaube, mich inspirieren tolle Fotos und Leute, die vollkommen in ihrer Leidenschaft aufgehen. Ich liebe z.B. die tollen Bilder von Sallysbakingaddiction oder Life Love and Sugar. Aber auch die Bilder von Emma’s Lieblingsstücke lassen mich ganz verzaubert vor dem PC sitzen. Das und die lieben Kommentare und Bilder von Menschen, die etwas von mir nachgebacken oder gekocht haben, inspiriert mich weiter so zu machen.

Dein Lieblingsrezept ist…?

Nur eins? Unmöglich nur ein Rezept hier zu nennen. Ich liebe Mama’s Rosenkohleintopf, er ist einfach perfekt für herbstliches oder kälteres Wetter! Ansonsten mag ich alle Rezepte auf meinem Blog super gerne, sonst hätte ich sie ja nicht veröffentlicht 😉 Müsste ich mich für ein nicht gekochtes Essen entscheiden wäre es Toastbrötchen mit Frischkäse, Avocado und Paprika, die beste Kombination!

Wie viel Zeit wendest du wöchentlich für das Bloggen auf?

Genaue Zahlen kann ich hier gar nicht sagen. Mal mehr, mal weniger. Ich habe auch noch keine festen Tage, an denen ich etwas poste, weil manchmal ist auch mir einfach nicht nach backen und fotografieren. Ich schätze mal so durchschnittlich 6-10 Stunden die Woche, manchmal auch mehr.

Welche Rezepte/Beiträge mögen deine Leser/innen am liebsten?

Ich glaube, da gibt es ein paar. Auf jeden Fall mein Lemon Curd, den Lemon Curd Mousse Cake, aber auch meine Cinnamon Rolls oder Mac and Cheese sind sehr beliebt J

Fällt dir spontan ein Highlight in deiner „Bloggerkarriere“ ein (ein toller Moment, ein erreichtes Ziel)?

Ehrlich gesagt, ist jedes ‚Gefällt mir‘, jedes nette Wort, jedes Lob und jedes nachgemachte Gericht ein Highlight für mich. Für mich gibt es nichts schöneres, als zu sehen, dass ich anderen Menschen eine kleine Freude mit meinem Hobby machen kann. Sehr schön fand ich übrigens auch, das Bloggertreffen mit vielen lieben Mädels nach der Cake& Bake. Es war toll, sich auszutauschen und auch jetzt noch in Kontakt zu stehen und zu schauen, was sie leckeres zaubern.

Welches gesunde Rezept von deinem Blog kannst du mir empfehlen?

Also das ist eine gemeine Frage 😀 Gesundes Rezept, lass mich überlegen. Also ich finde mein Hummus mit Naan Brot sehr gesund (wenn man sich noch ein bisschen Gemüse dazu schnibbelt). Sogar vegetarisch!

Welches Equipment ist für dich für das Bloggen nicht mehr wegzudenken?

Mein schön großer Schreibtisch mit meiner Fotoleuchte. Endlich muss ich nicht mehr auf dem Boden rumkriechen um Fotos zu machen. Und falls es mal dunkler ist, ist diese Fotoleuchte echt sehr praktisch.

Ich hoffe, euch hat es soweit gefallen 🙂

Ich nominiere 6 weitere tolle Blogs, von denen ich finde, dass ihr unbedingt einen Blick auf ihre schönen Seiten riskieren solltet.

  1. Julias Backwahn
  2. Wiesenknopfschreibselei
  3. Frau Hummelsüß
  4. What bakes me smile
  5. Zuckermitliebeverfeinert
  6. Glück ist backbar

Und eure 11 Fragen sind folgende:

  1. Seit wann gibt es deinen Blog?
  2. Beschreibe deinen Blog mit drei Wörtern.
  3. Worüber bloggst du alles?
  4. Welches ist dein Lieblingsrezept?
  5. Ohne was könntest du in deiner Küche nicht auskommen?
  6. Welches Rezept hat bei dir in einer kleinen Katastrophe geendet?
  7. Was oder wer inspiriert dich zu bloggen?
  8. Wie viel Zeit verbringst du wöchentlich mit dem Bloggen?
  9. Was findest du geht gar nicht bei Bloggen?
  10. Was war bisher dein persönliches Highlight in deiner „Bloggerkarriere“ (ein schöner Moment, ein erreichtes Ziel?)
  11. Welches Equipment ist für dich für das Bloggen nicht mehr wegzudenken?

Ich freue mich schon darauf, eure Antworten zu lesen 🙂

Laura <3

 

Kommentar verfassen