Carrot Cake

Gemüse, Obst und Nüsse liefern wichtige Vitamine und Fette und halten uns fit. Aber das alles zusammen in einem Kuchen verbacken? Schmeckt das überhaupt? Und ob! Heute zeige ich euch meinen leckeren Karottenkuchen.

carrot-cake-3

Lange, lange war dieser Beitrag schon geplant. Ich wollte euch unbedingt meine Version von einem Carrot Cake zeigen, aber da es schon ein bisschen mehr Arbeit benötigt als bei Cookies oder Muffins, hat es zeitlich bisher nie geklappt. Dafür heute 🙂

carrot-cake-5

Habt ihr schon einmal Karottenkuchen probiert? Zuerst muss ich sagen: Es schmeckt überhaupt nicht nach Möhre. Dafür verleihen die Möhren dem Kuchen einfach eine ganz tolle Saftigkeit und Konsistenz. Karottenkuchen ist ja quasi schon fast ein alter Hase, wenn ich so sehe, was man sonst alles für Gemüse in einen Kuchen schnibbeln kann: von Zucchini oder Blumenkohl bis hin zu Spinat und Avocado. Da klingt der Carrot Cake doch noch ganz normal, oder? 😀

carrot-cake-2

Ich bin ehrlich: Ich bin nicht der größte Schnibbel und Schälfan, aber bei dem Kuchen lohnt es sich wirklich. Ihr müsst nur ein wenig Zeit dafür einplanen oder seid einfach schneller als ich, was wahrscheinlich auch nicht schwer ist! Sobald ihr aber das Obst und Gemüse geschält und geraspelt habt, geht der Rest ganz schnell. Wundert euch nicht, dass euer Teig kaum Ähnlichkeit mit sonstigen Kuchenteigen hat. Durch die Möhren, die Äpfel und Walnüsse sieht das Ganze eher aus wie schon einmal gegessen…:D

carrot-cake-4

Am besten backt ihr den Kuchen in 18cm Springformen. Ich habe dieses Mal ein Frischkäsefrosting dazu gemacht, aber ich finde, man kann den Kuchen auch einfach nur so essen, weil er so lecker ist! Gerade durch den Zimt und den Muskat schmeckt der Kuchen richtig nach Herbst und Winter und ist der perfekte Kuchen für einen kalten Sonntagnachmittag.

carrot-cake-6

Dadurch dass der Carrot Cake so saftig und weich ist und auch etwas ’stückiger‘ wegen der Walnüsse oder Möhren, ist der Kuchen auf jeden Fall nicht sehr gut für große Kunstwerke geeignet. Wie ihr vielleicht bei einigen Bildern seht, haben sich auch ein paar Möhrenraspel in das Frosting gemischt, was ich gar nicht schlimm finde, aber wenn ich bedenke ich hätte eine Motivtorte daraus machen wollen..besser nicht. 😀

Und wer gar kein Frosting mag: Wie gesagt, der Kuchen schmeckt auch herrlich gut ohne!

Habt ihr schon einmal einen Carrot Cake gemacht? Oder vielleicht schon andere Gemüsesorten zum backen verwendet? Das würde mich wirklich sehr interessieren 🙂

Laura <3

rezept

 

 

 

 

Kommentar verfassen