Focaccia Brötchen

Heute gibt es mal wieder etwas herzhaftes von mir. Gerade am Wochenende haben die meisten mehr Zeit zu kochen und zu backen, wieso also nicht einmal selber Pizzabrötchen ausprobieren? Und dazu eine leckere Tomatenbutter.

Focaccia Brötchen

Jeder kennt’s: Ob im italienischen Restaurant oder beim Pizza bestellen. Die Pizzabrötchen werden einen immer zum Verhängnis, weil man vorher schon so viele davon futtert, dass das eigentlich bestellte Essen gar nicht mehr reinpasst. Oder ergeht es nur mir so?

Heute habe ich auf jeden Fall ein leichtes Rezept für euch, damit ihr selber eure Pizzabrötchen machen könnt. Eigentlich wollte ich ein Focaccia machen, aber dann überkam es mich doch anders und ich habe kleine Brötchen aus dem Teig geformt. Deswegen heißen sie halt auch Focaccia Brötchen 🙂

focaccia-3 focaccia

Da ihr ja vielleicht schon wisst, dass ich nicht nur eine Sache ausprobieren kann, habe ich zwei verschiedene Sorten von den Brötchen gemacht. Einmal die klassische Variante mit etwas Olivenöl und getrocknetem Rosmarin und einmal die gefüllte Variante mit etwas Speck und Mozzarella.

focaccia-2

Zu beiden Varianten passt eine Tomatenbutter ganz wunderbar. Ich weiß, Kräuterbutter ist auch zum sterben lecker, aber wenn man halt am nächsten Tag arbeiten muss und viel mit Kunden zu tun hat, ist es vielleicht nicht gerade die beste Wahl 😉

Außerdem war es schon lange her, dass ich das letzte Mal Tomatenbutter gegessen hatte und ich wollte sie unbedingt noch einmal ausprobieren.

focaccia-8

Nach zwanzig Minuten kamen die Brötchen goldig und duftend aus dem Ofen und waren bereit aufgegessen zu werden. Ich finde ganz frisch schmecken sie am besten, so dass die Butter ganz leicht zerläuft, weil sie noch etwas warm sind. Das Rosmarin hatte sich im Ofen allerdings ein bisschen verflüchtigt, was aber gar nicht so schlimm war.

Auch die gefüllten Focaccia Brötchen sahen nicht nur super aus, sondern haben sehr gut geschmeckt. Der Speck und Käse haben sie richtig schon saftig werden lassen.

focaccia-5

focaccia-6

Bei der Tomatenbutter müsst ihr aufpassen: Ich fand sie so lecker, das ich mich zig mal daran erinnern musste, dass es kein Dip ist, sondern pure Butter. Naja, hat trotzdem nicht geklappt und fast alle Pizzabrötchen waren ganz schnell mit der Hälfte der Tomatenbutter verputzt. Das Hüftgold hat mich quasi angelächelt danach 😉

Ihr könnt die Tomatenbutter nach Belieben verfeinern. Ob mit Kräutern, frischem Knoblauch (wobei wir wieder bei der Arbeit wären 😀 ) oder mit getrockneten Tomaten. Einfach so lange ausprobieren und zusammen mischen, bis ihr eure perfekte Tomatenbutter gefunden habt.

focaccia-7

Bei mir besteht die Tomatenbutter hauptsächlich aus Butter, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und ein wenig Knoblauchsalz. Zum Schluss kamen ein paar getrocknete Tomaten drauf und frischer Schnittlauch. Zum reinsetzen lecker!

Habt ihr auch schon einmal Tomatenbutter selber gemacht? Oder Pizzabrötchen? Wenn nicht, probiert es aus. Glaubt mir, die Brötchen sind schnell verputzt (es sind ja auch nur 16 Kleine).

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende, freue mich über euer Feedback und auch darüber wenn ihr mir bei Facebook der Instagram folgt.

Laura <3

rezept-focaccia-broetchen

Kommentar verfassen