Gladbach Torte

Vorneweg: Ich bin absolut kein Fußballfan, also verurteilt mich nicht 😉 Diese Torte habe ich zum Geburtstag eines Familienfreundes gebacken und er, als Gladbach Fan, hat sich sehr gefreut! Im Inneren erwartet euch ein super Schokokuchen mit Kirschen!

8ab

Als erstes muss ich euch sagen: Von der Herstellung habe ich nicht so viele Bilder, weil irgendwann sah meine Küche einfach aus wie ein Schlachtfeld und die Kamera hatte leider keinen Platz mehr mittendrin. 😀 Einen Tipp kann ich euch schon mal geben: Bei Torten mit Fondant solltet ihr Zeit einplanen und in Ruhe arbeiten. Ich merke immer, wenn ich unter Zeitdruck stehe, klappt nichts mehr.

Zwei Tage vorher habe ich mit den Vorbereitungen begonnen: Ich habe eine Schablone aus einer dicken Pappe ausgeschnitten (42cm lang/26cm breit) und das Logo halb so klein ausgedruckt.

1

Dann habe ich mit dem Logo angefangen. Dafür habe ich ein Bastelskalpell benutzt, was wirklich super war! Ich habe das Logo auf dem Fondant befestigt und bin mit einem spitzen Bleistift die Linien nachgefahren.  3

So hatte ich am Ende eine schöne Vorlage. Ich habe das Logo draußen, mit ein bisschen Frischhaltefolie bedeckt, liegen lassen, damit der Fondant etwas austrocknet. So ließ er sich besser schneiden und hat sich nicht verzogen.

2

Die Böden habe ich einen Tag vorher gebacken und mit Rum getränkt. Ich hatte natürlich keinen Backrahmen, geschweige denn eine Rautenform. Deswegen habe ich den flüssigen Teig auf einem Backblech gestrichen. Allerdings habe ich nicht das ganze Backblech ausgefüllt, sonst wäre der Teig viel zu platt geworden. Mit der Schablone habe ich dann den Kuchen zurecht geschnitten.

4

Hier seht ihr was ich mit der „Schokomauer“ im Rezept meine:

5

Zuerst kam die Kirschfüllung auf den Boden, dann der zweite Teig mit der Buttercreme und der letzte Teig als „Deckel“. Das Ganze habe ich dünn mit Ganache eingestrichen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Je länger eine Torte kühlt, umso leichter finde ich es sie danach weiter zu verarbeiten.

Nach der zweiten Schicht Ganache, die ich dann ganz glatt gestrichen habe, kam die Torte noch einmal kurz in den Kühlschrank, während ich den Fondant ausgerollt habe. Bei Fondant gibt es wirklich große Unterschiede. Ich habe meinen diesmal bei pati-versand.de bestellt und war wirklich sehr positiv überrascht. Er ist nicht gerissen und ließ sich sogar in großer Menge schnell leicht kneten. Für das Logo und den Untergrund habe ich Fondant von Xenos benutzt. Ich habe zwar auch schon nicht so gute Erfahrungen damit gemacht, aber für diese beiden Dinge hat die Verarbeitung  gut geklappt.

7

Auch ich bin noch kein Fondant Profi, aber etwas stolz war ich dann zum Schluss schon. Das Logo habe ich erst auf den Kuchen gesetzt und dann mit dem Bastelskalpell die Stellen ausgeschnitten. Das hat wirklich sehr gut geklappt. Zum tragen habe ich ein Cakeboard mit dem Fondant überzogen und zum Schluss kam unten noch eine grüne Bordüre und fertig war das Ganze.

6

Falls ihr noch Fragen zu dem Kuchen habt, schreibt mir einfach. Ich musste jetzt die letzten zwei Tage revue passieren lassen und weiß nicht, ob ich wirklich alles erwähnt habe!

Schönes Restwochenende!

Laura <3

Rezeptjpg1

Kommentar verfassen