Herrencreme

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch, denn es gibt ein Rezept, was es in mein kleines handgeschriebenes Kochbuch geschafft hat und das aus gutem Grund. Es geht um eines der leckersten und bekanntesten Desserts überhaupt.

Herrencreme-1

Genau, es geht um Herrencreme! Fast hatte ich dieses Rezept schon vergessen, bis meine Mutter es an Ostern als krönenden Abschluss eines ausschweifenden Brunches serviert hat. Und wer war einfach hin und weg davon? Genau, mein Freund.

Ich meine, ich finde Herrencreme auch super lecker und es ist toll vorzubereiten für Geburtstage etc. aber mein Freund atmet es förmlich weg. Wirklich! Das erste Mal habe ich 6 Portionen gemacht und ich glaube, innerhalb von zwei Tagen war alles weggefuttert. Seid froh, beim zweiten Mal konnte ich immerhin ein paar Fotos vorher machen 😀 (okay, aber auch nicht ohne ihm vorher eine große Schüssel vorzusetzen!)

Herrencreme

Herrencreme kenne ich eigentlich so als typisches Partydessert. Manchmal schmeckt es allerdings dann nicht so toll, wie man es sich vorgestellt hat..alles leider schon erlebt. Deswegen habe ich mich vor ein paar Jahren zum Geburtstag von meinem Vater selber ran gewagt. Wo ich das Rezept her habe weiß ich gar nicht mehr genau, bestimmt aus einen der unzähligen Back- und Kochbücher meiner Mama. Wenn ich es rausfinde, lasse ich es euch aber auf jeden Fall wissen!

Ich weiß nur noch, dass die Herrencreme super ankam. Wir haben sie damals mit Kirschen serviert, was auch total lecker war und auch optisch noch einen kleinen Farbakzent setzt.

Herrencreme-2

Das Rezept, was ich euch aufgeschrieben habe ist für 6 große Portionen. Oder wenn ihr so vernarrt darin seid wie mein Freund: für ca. 2-3 Portionen. 😀 Die Rumangabe ist aus dem damaligen Rezept, aber da kann dann ja jeder für sich entscheiden, wie er es am liebsten mag. Ich füge z.B. erst die angegebene Menge hinzu, vermische alles gut und schmecke selbst ab und lasse es natürlich absegnen. So kann man sich dann Schluck für Schluck rantasten, sage ich mal.

Macht nicht den Fehler, zu viel Rum auf einmal in die Creme zu schütten! Immerhin soll es eine angenehme, leichte Rumnote haben und nicht in der Kehle brennen 😀

Herrencreme-3

Ein ganz fixes Rezept für das Wochenende also. Vielleicht habt ihr heute Abend direkt eine Gelegenheit es auszuprobieren, oder ich serviert es als Sonntagshighlight. Wie ihr es auch macht, ich hoffe es schmeckt euch und ihr genießt das Wochenende in vollen Zügen.

Für alle Herzhaftliebhaber unter euch: Am Montag gibt es ein leckeres schnelles Abendessen hier auf dem Blog. Seid gespannt!

Laura <3

Rezept-Herrencreme

 

Kommentar verfassen