Montanare fritte

In Rom haben wir Mittags auf einer Karte kleine, frittierte Minipizzen entdeckt und direkt mal getestet. Und siehe da, sie sind so lecker, dass ich sie direkt für euch nachgemacht habe!

13

Okay, wer nach dem ersten Bild keine Lust auf „Montanare fritte“ bekommt, der ist hier falsch 😀 Normalerweise sind die Pizzen ohne Füllung, aber als großer Käsefan geht es natürlich nicht ohne. Ich habe aber natürlich auch die klassische Variante gemacht.

Zuerst habe ich nach einem einfachen Pizzateig gesucht. Viele mussten mindestens (!) 20 Minuten geknetet werden, oder einen Tag lang ruhen oder das Rezept beinhaltete irgendetwas anderes Zeitaufwendiges. Gott sei dank bin ich dann auf ein ganz simples Rezept gestoßen. Alle Zutaten zusammen mixen, kurz gehen lassen und schon konnte es losgehen. Perfekt!

1

Die Tomatensauce war natürlich auch der Hammer in Italien und ich mag die Saucen aus dem Glas gar nicht gerne. Auch hier bin ich über ein wunderbar einfaches und sehr leckeres Rezept gestoßen. Die Sauce schmeckt hundertmal besser als gekauft, man weiß genau, was drin ist und es ist auch gar nicht aufwendig gewesen. Die Sauce habe ich übrigens die ganze Zeit auf der niedrigsten Stufe köcheln lassen und immer mal wieder umgerührt, während ich den Rest zubereitet habe. So waren die Sauce und die Pizzen zur gleichen Zeit fertig.

4

Nachdem der Teig schön aufgegangen war, habe ich ihn auf meiner Arbeitsplatte mit etwas Mehl noch einmal durchgeknetet und dann kleine Stücke davon abgemacht und zu einer Minipizza geformt. Wie gesagt, normalerweise könnte man jetzt schon den Teig in das heiße Fett schmeißen, aber ich wollte ja gefüllte Pizzen machen. Wir haben uns für Mozzarella und Schinken entschieden.

7

Da Mozzarella ja nun sehr geschmacksneutral ist, habe ich das Ganze noch mit Pfeffer, Salz und Basilikum gewürzt, bevor ich ein weiteres Teigstück obenauf gelegt und die Ränder zusammengedrückt habe, damit nichts rausquillt beim frittieren.

8

Ich hatte 8 relativ große gefüllte Pizzen aus dem Teig raus und ich glaube, 3 ohne Füllung. Unser Abendessen war also sehr ergiebig und hat auch noch für das Frühstück am nächsten Tag gereicht. 🙂

Vor dem Frittieren hatte ich ja erst etwas Sorge, aber es hat alles wunderbar geklappt. Ich habe die Pfanne noch nicht einmal bis zu Hälfte mit Öl gefüllt, es hat nicht gespritzt und innerhalb von 2 Minuten konnte ich die Pizzen umdrehen, weil sie schon goldbraun waren.

montanare fritte

Alles auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen, die Sauce noch einmal abschmecken, in einer Schüssel anrichten und fertig sind eure Montanare fritte!

Das erste Bild zeigt euch, wie wir unsere kleinen Pizzen auch in Rom serviert bekommen haben:

11

17

Gefüllt haben mir die Pizzen auch sehr sehr gut geschmeckt. Und auch wenn Mozzarella und Schinken keinen großen Eigengeschmack haben, so war es doch eine super Mischung mit der Tomatensauce, weil diese etwas würziger war. Wenn ihr Lust habt, das Rezept mal auszuprobieren, könnt ihr ja einfach euren Lieblingskäse nehmen, oder ihr genießt sie ganz klassisch ohne alles. So oder so sind sie sehr, sehr lecker!

14

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen!

Laura <3

Rezeptex

Kommentar verfassen