Peanut Butter Cups

Ihr Lieben, bei Instagram habe ich euch ein neues Rezept mit Schokolade versprochen und hier ist es! Ich warne euch: Die Kombination aus Schokolade und Erdnussbutter kann extrem süchtig machen, aber schaut selbst!

Peanut-Butter-Cups-5

Muss ich eigentlich noch mehr sagen, oder reicht euch das erste Bild schon? 🙂

Es gibt ja zwei Sorten von Menschen: Diejenigen die Erdnussbutter lieben und die, die sie hassen. Ich gebe zu, ich war zuerst ein Erdnussbutter-Hasser. Selbst als ich in Amerika war, habe ich nie etwas mit Erdnussbutter gegessen. (Ich habe definitiv was verpasst)

Ich weiß nicht, wann sich dann mein Geschmack geändert hat, aber seitdem ist Erdnussbutter aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Zwar finde ich immer noch, dass sie definitiv ein No Go auf Brot ist, aber beim Backen und bei Süßigkeiten liebe ich Erdnussbutter einfach <3

Peanut-Butter-Cups-3

Vielleicht kennen einige von euch diese Erdnuss-Cups als „Reeses Peanut Butter Cups“. Ich habe sie zwar noch nie hier in den Läden gesehen, aber im Internet kriegt man ja inzwischen alles. 🙂
Aber warum sich etwas liefern lassen mit viel Verpackung etc. wenn man diese Nascherei sooo einfach selbst machen kann? Ihr braucht dazu nur 4 Zutaten und ein klein wenig Geduld.

Peanut-Butter-Cups-1

Bevor ihr euch daran macht die Peanut Butter Cups nachzumachen: Ich habe dazu kleine Muffinförmchen genommen, also die kleinsten die man finden kann. Eine Freundin hatte mich gefragt, woher ich sie habe. Meine waren von Ikea, aber ich habe letztens gesehen, dass es auch welche bei Edeka gibt 🙂 Ihr könnt natürlich auch normale Muffinförmchen nehmen und einfach große Peanut Butter Cups machen, ganz wie ihr mögt.

Das möchte ich aber erst gar nicht ausprobieren, da ich jetzt schon weiß, dass ich danach Bauchschmerzen habe. Das Rezept hier ist für 10 Cups und ich habe an einem Abend 7 Stück davon gegessen..und wären noch mehr da gewesen…Ich will gar nicht dran denken 😉

Ein Tipp noch: Um die Erdnussbutter möglichst einfach in die Mitte der Erdnussbutter Cups zu setzen, könnt ihr einen Spritzbeutel nehmen. Dabei darauf achten, dass ihr an den Seiten zum Muffinförmchen ein bisschen Platz lasst, damit die Schokolade dort hinfließen kann und die Erdnussbutter wirklich nur in der Mitte und von der Schokolade umschlossen ist.

Peanut-Butter-Cups-6

Lange Rede, kurzer Sinn: Seid ihr Schoko und Erdnussbutter-Fans dann sind diese Peanut Butter Cups genau das Richtige für euch! Schön gekühlt aus dem Kühlschrank (oder sogar Gefrierschrank, so esse ich sie nämlich) sind sie der perfekte sündige Snack für zwischendurch.

Lasst es euch schmecken!

Eure Laura <3

Peanut-Butter-Cup-Recipe

 

Kommentar verfassen