Rhabarber Curd

And she did it again! Heute seht ihr die zweite Auflösung meines kleinen „Rätsels“. Da ihr genau so begeistert von dem Lemon Curd ward wie ich, habe ich direkt noch ein weiteres „Curd“ gemacht, das mindestens genauso lecker ist!

Rhabarber Curd

Die liebe Maren von glueck_ist_backbar hatte es bei Instagram schon erraten: Ich habe ein Rhabarber Curd gemacht! Vielleicht denkt ihr euch jetzt: Noch eins?

Ja, genau: Noch eins! Nachdem ich mich direkt in mein Lemon Curd verliebt hatte und die passende Torte dazu kreiert habe, habe ich mir die Frage gestellt: Das kann man doch bestimmt auch noch mit anderen Früchten machen?!

Und was wäre passender als Rhabarber? Rhabarber ist ebenfalls schön säuerlich und bald endet die Rhabarbersaison! 🙁 Dass heißt,  wir müssen bis nächstes Jahr warten, um wieder mit der knalligen, sauren Stange zu backen. Deswegen wollte ich zumindest noch ein Rezept damit machen.

Rhabarber Curd

Im Grunde ist das Rezept dem des Lemon Curds sehr ähnlich. Die Zubereitung ist genauso simpel, nur dass es ca. 10 Minuten länger braucht, da ihr den Rhabarber ja vorher noch weich kochen müsst.

Als Tipp: Wenn ihr wollt, dass euer Rhabarber Curd genauso schön rosarot wird wie bei mir, benutzt nur den roten Teil des Rhabarbers. Verarbeitet ihr die ganze Stange, oder mehr grün wird die Farbe natürlich auch anders. Was allerdings nichts an dem tollen Geschmack ändern wird! 🙂

Rhabarber Curd

Von der Konsistenz her war das Rhabarber Curd ein wenig „flüssiger“ als das Lemon Curd. Vielleicht lag es daran, dass der Rhabarber in etwas Wasser weich gekocht wurde und generell ja auch mehr Flüssigkeit beinhaltet, oder daran, dass ich diesmal nur zwei Eigelb genommen habe. Die sind nämlich noch vom Lemon Curd Mousse Cake übrig geblieben und so konnte ich sie wunderbar verwerten.

Das Rhabarber Curd schmeckt auch wieder super auf einem Frischkäsebrötchen und ist einfach eine tolle Alternative zur Marmelade. Es ist selbstgemacht, leckerer, frischer und nicht so extrem süß.

Rhabarber Curd

In einem Kuchen oder als weitere erfrischende Mousse Torte kann ich es mir aber genauso gut vorstellen! 🙂

An dieser Stelle wollte ich mich auch noch einmal bei allen Lesern bedanken! Schön, dass es schon so viele sind, die sich meine Rezepte anschauen und auch nachmachen bzw. backen. Das freut mich wahnsinnig und macht mich auch ein wenig stolz. 🙂

Ich hoffe, ihr habt ein wunderschönes Wochenende. Ich werde es auf einer Schulung verbringen und habe deswegen leider keine Zeit zu backen.. Aber für die Woche danach sind auch schon wieder leckere Sachen geplant!

Laura <3

Rhabarber Curd

 

 

Kommentar verfassen